Sonderveranstaltungen

Ausflug in den Kletterwald (15.10.2019)

Wie in den Vorjahren waren wir wieder im Kletterwald in Haltern. 20 Kinder + Jugendliche plus Betreuer fuhren los, um die "vertikale Welt" neu zu entdecken. Nach kurzer Einweisung (da die meisten schon öfter hier waren) konnten die einzelnen Gruppen in den Bäumen verschwinden. Manche "Kletterer+Kletterinnen" wurden auch erst wieder gesehen, als die 3,5 Stunden abgelaufen waren. Andere kamen immer wieder zum Treffpunkt, um sich zu stärken oder um über neue Abenteuer zu berichten. Die Klettertrainer mussten nur selten eingreifen, um jemanden aus schwieriger Situation zu befreien oder wieder auf den Boden zurück zu holen.

Die Gruppen bildeten sich teilweise immer wieder neu, um z.B. mit grader Zahl die Partnern-Parcours zu durchklettern oder um etwas schwierigere Wege erstmals zu besteigen. Besonderes Glück hatten wir mit dem Wetter. Wir erwischten eine trockene Periode zwischen den Regenschauern. Punkt 17.00 Uhr (Abfahrt zurück) öffnete der Himmel wieder die Schleusen. An der Rundsporthalle angekommen, waren alle glücklich über einen tollen Nachmittag in den Ferien. Die meisten sind sicher wieder dabei, wenn es auch im nächsten Jahr heißt: Ausflug in den Kletterwald!


Ferienspaß Sommerferien 2019

Rutschen, Toben, Lachen...  Ein Ausflug am 08.08. in den Ketteler Hof

Die Parkfeuerwehr ist unterwegs!
Die Parkfeuerwehr ist unterwegs!

Das war das Ausflugsmotto für einen halben Tag im Ketteler Hof. Statt in der Halle zum Ferienspaß-Rollen war ein Teil unserer „Sommerkinder“ am Donnerstag (08.08.) in Haltern. Wir hatten Glück mit dem Wetter und so war der Park bei trockenem und nicht zu heißem Wetter super zu erkunden.

Klar, in den Ferien ist alles etwas voller, aber das hatte keinen Einfluss auf die Stimmung. Elfi, Marina und Hans hielten die Stellung am Treffpunkt und zogen zwischendurch mal mit einzelnen Gruppen durch das Gelände. Alle störenden Rucksäcke usw. konnten am Treffpunkt warten, genauso wie das mitgebrachte „Gemüse und Dipp Picknick“, das nahezu restlos aufgegessen wurde. Auch die Pommes waren sehr lecker und wurden je nach Geschmack rot oder weiß oder auch weiß-rot verspeist.

Die Highlights waren für die meisten Mitfahrerinnen die Wasserrutschen. Aber auch viele andere Gerätschaften und Bahnen wurden ausprobiert und für lustig oder unterhaltsam befunden. Um 18.00 Uhr wurde der Park geschlossen und eine ziemlich müde Gruppe trat den Heimweg zur Rundsporthalle an. Alle waren sich einig, dass so ein Ausflug unbedingt wiederholt werden muss. (Die folgenden Bilder sind zum Teil Ausschnitte und deswegen vielleicht etwas unscharf. Macht nichts!)

Besuch beim "König der Löwen"  am 25.07.

Kinobesuch im Rahmen des „Ferienspaß auf Rollen“

Statt in der heißen Halle, waren wir zusammen in den gemütlichen Loe-Studios in Hüls. 11 Mädchen und Elfi und Hans als Begleitung waren dabei. Kühler als draußen war es schon, aber immer noch recht warm (passend zur afrikanischen Savanne), als der Film begann und Simba dem staunenden Tiervolk als zukünftiger König vorgestellt wurde.

Die realistisch erscheinenden Tier waren super in Szene gesetzt, nur die Gesprächen und die Lieder waren bei realistischen Tieren etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem hatte der Film nach kurzer Zeit alle im Bann und das eine oder andere Tränchen floss bei Mufasas Tod. Mal fröhlich, mal dramatisch entwickelte sich die Geschichte bis zum Finale, als das neue Baby von Nala und Simba auch wieder als zukünftiger König vorgestellt wurde.

Das erneute Eintauchen in unsere Welt wurde mit einer Portion Pommes in der Snack-Bude gegenüber abgeschlossen.  

Alle Mädchen wünschten sich (am besten gleich in der nächsten Woche) einen weiteren Ausflug während der Ferien.

 

Bericht zur Ferienaktion "Drachenstark"

(Gemeinschaftsaktion Türmchen und VfL Hüls Rollhockey)

Termin: Mi.17 + Do. 18.07.

„…und schon ist wieder alles vorbei! Schade!“

Mittwoch und Donnerstag (je 15-18 Uhr) in der 1. Ferienwoche stand das Leben von Drachen im Mittelpunkt der Aktion  in der Rundsporthalle. Auf Rollen (Inliner und Rollschuhe) erlebten die Mitspielerinnen und Mitspieler zwischen 10 – 14 Jahren viele Abenteuer, die aus verschiedenen Inhalten mehrer Bücher über Drachen abgeleitet waren. Ging es im Buch durch einen Nebelwald, wurde das auch spielerisch mit verbundenen Augen umgesetzt. Spielte im Buch ein Drachenkind am Computer „Ritter gegen Drachen“, konnten auch in der Halle danach die Drachen Ritter fangen und umgekehrt. Ein Drachenjunges verbrannte sich beim Feuerspucken das Maul und bekam von der Mutter Eis zur Kühlung empfohlen und schon konnten sich alle in der Halle auch auf leckeres Eis stürzen.

Beide Nachmittage vergingen auf diese Art wie im Flug und im Nu war schon das Ende der ersten Ferienaktion der Abteilung Rollhockey erreicht. 14 Mädchen und Jungen am ersten und 16 am zweiten Tag spielten in verschiedensten Spielen von Toben und Powern bis zum nahezu geräuschlosen Anschleichen auf abgedunkelter Spielfläche, lösten verzwickte Drachenrätsel und hatten bei dieser erlebnisreichen Veranstaltung ganz sicher keine Langeweile.

Schnupperangebot Rollhockey


3. Mädchentag 07.07.2019

Gleich um 10.00 Uhr wieselten etwa 25 Mädchen (zumeist zwischen 6 und 12 Jahren) durch die Halle. Dazu kamen einige ältere Mädchen des VfL, die hier viele Organisationsaufgaben übernahmen. Die Mädchen kamen vom VfL Hüls (Gastgeber), dem RHC Recklinghausen und vom GRSC Mönchengladbach und wollten hier die jährliche Chance nutzen, einmal nur unter Mädchen zu spielen, um dadurch vielleicht einige andere Aufgaben zu erlernen oder zu übernehmen, die sie in vielen Vereinen in oftmals von Jungen dominierten Mannschaften kaum ausüben können.

Deniz Tekmen (Integratonsbeauftragter der Stadt Marl) eröffnete die Veranstaltung mit freundlichen Worten zum Spiel miteinander und zu seinen Aufgaben und brachte auch viele Grüße vom Bürgermeister (Werner Arndt) mit, der bei diesem Turnier erstmalig nicht zum Start dabei war, aber am Nachmittag doch noch einen Besuch abstattete.

Nach einer Warm-up Phase mit Spielen aller Mädchen gemeinsam auf dem Spielfeld starteten dann die Turnierspiele. Der RHC war mit einer kompletten eigenen Mannschaft angereist und die Mädchen des VfL und aus Mönchengladbach mischten sich in drei kleine Mannschaften.

Bei diesen Spielen wurden zwar auch Tore erzielt und gefeiert, aber das war nicht der wichtigste Faktor des Tages. Viele Mädchen standen erstmalig in kompletten Spielen auf den Rollschuhen und konnten so einen Turnierablauf  aus direkter Perspektive erleben. Nach 6 spannenden Spielen, mit vielen tollen Aktionen wurde der Tag beschlossen. Alle Gäste waren dem VfL für diese Initiative dankbar und wollen im kommenden Jahr auch gerne wiederkommen.

Für den Gastgeber toll, war die Unterstützung durch die inzwischen etwas älteren Mädchen der U15 und U17. Diese übernahmen vielfältige Aufgaben (Teamcoaches und Schiedsrichter) und gewannen auch dadurch neue Eindrücke zum eigenen Sport. Einige Mädchen  sind an einem Schiedsrichterlehrgang sehr interessiert und der VfL wird das auch ermöglichen.

Rollhockey meets Handball!!!

Besuch bei den "Elfen" (Damenbundesligamannschaft Bayer Leverkusen) am 27.12.2018

Bei der Preisverleihung zum "Grünen Band" wurden unsere Mädchen und Damen von den Handballerinnen aus Leverkusen eingeladen, einmal ein Spiel der "Elfen" zu besuchen. 

Gesagt - getan: Am 27.12 fuhren wir mit 12 Mädchen und Begleitpersonen nach Leverkusen. Erstaunt waren wir schon, dass der Parkplatz der Ostermann-Arena eine halbe Stunde vor Spielbeginn schon fast gefüllt war. Nachdem wir dann in der Halle angekommen waren und auf unseren Plätzen saßen, wussten wir warum. Die Halle fasst 3.500 BesucherInnen und war mehr als zur Hälfte gefüllt. Das war schon beeindruckend zu sehen, dass die Handballerinnen von Bayer zu einem normalen Bundesligaspiel mehr als 2.000 BesucherInnen begrüßen können.

Nach einem spektakulärem Auftakt mit Spalier einer Tanzgarde, Lightshow, Nebel und Einlauf der heimischen Spielerinnen begann das Match mit lauter Trommelunterstützung und viel Jubel.

Die Leverkusenerinnen (zur Zeit Tabellenvierter) spielten gegen die Mannschaft aus dem unteren Tabellenviertel (Bergsheim) sehr konzentriert und bauten die Führung Stück für Stück bis auf mehr als 10 Punkte aus. In der zweiten Hälfte wurde der Spielfluß

durch zahlreiche Wechsel etwas gebrochen und Bergsheim konnte zum Ende hin noch verkürzen. 30:23 war der umjubelte Endstand, bei dem in den letzten Minuten das ganze Publikum stand.

  • Das war ein sehr eindrucksvolles Erlebnis und wir danken den "Elfen" für die Einladung!

Eishalle Dorsten  (veröff. am 03.12.2018)

Am 02.12. war es wieder soweit. Kinder und Jugendliche der Abteilung fuhren nach Dorsten, um die Rollen gegen die Kufen zu tauschen. Für diejenigen, die den 1. Ausflug in die Eishalle unternahmen, war der 1. Eindruck: "Sehr kalt!"  Der 2., nachdem die Schlittschuhe angepasst und die ersten Schritte auf dem Eis erfolgt waren: "Sehr glatt!"

Aber niemand ließ sich davon entmutigen und schon nach kurzer Zeit drehten alle Mitfahrerinnen langsam oder auch schneller die Runden. Die Kälte wich ein wenig, da den meisten Mädchen doch wärmer wurde. Hin und wieder war eine Pause nötig, um die ungewohnt benutzten Muskeln etwas aufzulockern. Mitgebrachte Snacks waren reichlich vorhanden und eine Portion Pommes war zwischendurch war auch nicht zu verachten. So verging die Zeit wie im Flug und irgendwann war es dann soweit: "Schlittschuhe aus! - Wir werden jetzt abgeholt!"

Nach vielen Versprechen, den Ausflug zu wiederholen, trennte sich die Gruppe in Marl an der altbekannten Rundsporthalle.



Ausflug in den Kletterwald (16.10.2018)

Fast wie im Sommer konnten sich alle Kletterkinder und -jugendlichen fühlen, die beim Ausflug in den Kletterwald dabei waren. Organisiert durch die Rollhockeyabteilung konnten auch Mitglieder anderer Abteilungen mitfahren. So tauschten auch einige TischtennisspielerInnen den Schläger mit dem Klettergurt. Mitte Oktober im T-Shirt und in der Sonne in den Bäumen herum zu klettern war eine Supersache.

Nach einer ausführlichen Einweisung durch die Kletterwald-Trainer konnten endlich die hohen und später auch die höchsten Bäume bestiegen werden. Wackelige Wege, dünne Seile, Seilbahnen und verschiedene andere Hindernisse stellten für die meisten "Baumkinder" kein Problem dar.

Die Möglichkeit zur Essenspause nutzten auch nicht alle. Viel schöner war es, immer neue Wege zu entdecken. Die Vereinsbetreuer mussten schon lange Wege unternehmen, um wenigstens den größten Teil der "Ausflügler" zu entdecken. Als dann das Kommando zum Ablegen der Gurte kam, waren noch nicht alle mit der Rückfahrt einverstanden. Trotzdem ging es heimwärts mit dem Versprechen, auch im nächsten Jahr einen Klettertag in Haltern einzurichten.

Fotos machen ist schwer: Ein Teil der Gruppe war so schnell in den höchsten Bäumen, dass der Fotograf keine Chance hatte, alle abzulichten. Macht aber Nichts, denn die Erinnerung an einen tollen Tag hält oft länger als ein Foto.




Besuch im Marler Theater: "Zwerg Nase" (am 23.09.2018)

"Zwerg Nase" hieß das Stück, das wir im Marler Theater besucht haben. Das war ein abenteuerliches Märchen von einem Jungen, der verzaubert wurde (Zwerg Nase), toll kochen lernte und dann eine Gans braten sollte. Die Gans konnte allerdings sprechen und half ihm, sich wieder zurück zu verwandeln. Das Happy End war komplett, als aus der Gans auch wieder ein Mädchen wurde...

Mit viel Musik und Spielfreude entfachten die Schauspielrinnen und Schauspieler eine sehr unterhaltsame Atmosphäre, in die auch die Zuschauer immer wieder eingebunden wurden.

Hans bekam seine Schuhe geputzt und durfte auch die leckeren Spaghetti probieren, die Zwerg Nase für den Herzog kochen sollte.

Nach dem Theater gingen wir zusammen in eine Eisdiele und ließen uns hundert verschiedene Eissorten schmecken.


Ausflug zur Freilichtbühne Tecklenburg am 15.08.2018: "Peter Pan"

Geht’s hier nach Nimmerland (siehe Fotos am Stadttor)?

Gesucht und gefunden haben beim Ferienausflug 12 unserer Rollhockeymädchen Peter Pan und seine Freunde auf der Freilichtbühne in Tecklenburg.

Das Städtchen wurde durchwandert und dann endlich gab es den Blick auf die riesige Bühne mit einer 2000 Plätze fassenden Zuschauerfläche. Viel später hätten wir nicht kommen dürfen, denn dann waren alle guten Plätze vergeben.

Fast zwei Stunden flog und tollte "Peter Pan" über die Bühne und "Tinkerbell" und die "verlorenen Kinder" unterstützten ihn im Kampf gegen die "Piraten". Er hatte "Wendy und ihre Brüder" von London nach Nimmerland gebracht, um ihnen das Leben auf der Insel zu zeigen. "Tiger-Lilly" und ihr Stamm waren natürlich auch mit von der Partie und in der höchsten Not griff auch das riesige Krokodil ein, um "Captain Hook" in die Schranken zu verweisen. Zu guter Letzt kamen "Wendy" und ihre Brüder wieder zurück nach London, wo ihre Familie schon nach ihnen gesucht hatte. Mit dabei waren dann einige der "Piraten" und ein Teil der "verlorenen Kinder", die sich auch eine Mutter wünschten.

Die ganze Geschichte wurde sehr aufwendig mit viel Musik, Tanz und großen Gruppen mitspielender Kinder und Jugendlichen inszeniert.

Nach zwei Stunden war das Spektakel vorbei und der Kampf um die besten Autogramme und Fotos mit HauptdarstellerInnen (siehe Fotos) ging los. Nachdem auch das absolviert war, lockte die Pommesbude (siehe Fotos) in Tecklenburg und danach ging es wieder zurück nach Marl. 

Nach den vielen Ferienspaßtagen in der Turnhalle war dieser Ausflug eine willkommene Abwechslung in der Ferienzeit. Fotos von der Aufführung gibt es leider nicht, weil der Veranstalter das nicht erlaubt.


Ferienspaßbilder U 11

Fotos aus Tecklenburg: "Peter Pan"


Besuch bei unseren Ferienspielen!

Am 24.07. kam unser Bügermeister Werner Arndt zu dem versprochenen Besuch  unserer Ferienspiele. Ungefähr 20 Mädchen konnte er trotz der hohen Temperaturen in der Turnhalle begrüßen. Darunter waren auch 5 neue Mädchen, die die Ferien zum Schnuppern nutzen. Herr Arndt brachte den Schläger mit, den er zum Mädchen- und Damentag schon überreichen wollte. Ein weiteres -direkt genießbares- Highlight war eine Kiste Eis, das sich unsere Mädchen sofort schmecken ließen. Alle waren sich einig, dass solch ein Besuch öfter kommen sollte.

Vielen Dank von unserem Rollhockey Team

 




2. Mädchen- und Damentag am 08.07.2018   ---   Bericht

Viele Spielerinnen kurz vor Beginn des Spieltages mit Bürgermeister Werner Arndt und Integrationsbeauftragten der Stadt Marl (Deniz Tekmen)
Viele Spielerinnen kurz vor Beginn des Spieltages mit Bürgermeister Werner Arndt und Integrationsbeauftragten der Stadt Marl (Deniz Tekmen)

Zum 2. Mädchen- und Damentag des VfL Hüls Rollhockey am vergangen Sonntag war die Rundsporthalle mit insgesamt fast 40 Aktiven zwischen 7-26 Jahren gut gefüllt. Als Gäste waren Mädchenteams des ERSC Schwerte und des benachbarten RSC Recklinghausen bei den zahlreichen Trainingsspielen mit von der Partie.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Werner Arndt und dem neuen Integrationsbeauftragten der Stadt Marl Deniz Tekmen rollte die Kugel. Herr Arndt würdigte die Bemühungen des VfL beim Thema Integration. Bei den zahlreichen Besuchern und Besucherinnen (sehr viele Eltern und Geschwister) war zu sehen, dass der Rollhockeyverein in den letzten 2 Jahren bei diesem Thema sehr aktiv war.

Sport ist offensichtlich ein Medium, in dem Sprachbarrieren nicht so wichtig sind. Mannschaftssport ist dazu neben vielen anderen Aspekten auch gut geeignet, Vorurteile abzubauen und andere Mentalitäten und kulturelle Hintergründe zu akzeptieren. Die Rollhockeyabteilung des VfL ist hier auf einem guten Weg.

Der Mädchen- und Damentag hatte auch zum Ziel, den Mädchen erste Spielerfahrungen zu bieten, die im Herbst erstmals in Ligaspielen eingesetzt werden sollen. Das war insbesondere für die Mädchen der U11 Mannschaft sehr aufregend. Sie konnten gegen die junge Mannschaft des RHC und gegen die eigenen U13 Mädchen den vielen Eltern zeigen, was sie schon gelernt haben. Bei manchen der Kleinsten ist die Fahrt vor der Galerie noch durchaus wichtiger als der Hockeyball und die Rufe des Trainers können bei Fotoaufnahmen durch Mama oder Papa auch schon einmal überhört werden, aber ein anderer Teil –zumeist schon etwas länger dabei- spielte schon Rollhockey und wusste, dass Tore im Endeffekt spielentscheidend sein könnten.

Die anderen Partien waren zumeist bunt durch die Altersgruppen gemischt., um allen Mädchen viele Spiele zu ermöglichen. Die Ergebnisse waren für alle Trainer nicht wichtig, da es -wie im Vorfeld abgesprochen- hier in vielfältiger Weise um Erproben und Experimentieren ging.

In einer kleinen Ehrung wurde an alle Spielerinnen zum Abschluss der Spiele eine Erinnerungsurkunde überreicht, die ein wenig motivieren sollte, auch in Zukunft ein „Rollhockeymädchen“ zu bleiben.

Nach dem Trainingsturnier war ein etwas anders gelagertes Spiel vereinbart. Die U15 Mädchen des VfL, deren Zukunft ab Herbst die neue Damenmannschaft ist, spielten noch eine Partie gegen den ERSC Schwerte. Nach anfänglichen Orientierungsproblemen, da die Mädchen nicht immer gemeinsam trainieren, wurde das Spiel des VfL immer überlegener und druckvoller. Nach einer taktischen Umstellung in der zweiten Spielhälfte, kamen die Spielerinnen aus Schwerte kaum noch aus der eigenen Hälfte. Mit 5:1 gewann der VfL das einzige Tagesspiel, in dem der Focus auf Durchsetzung und auch auf Tore und Sieg gelegt war.

Andere positve Aspekte waren die tatkräftige Hilfe durch viele Familien beim Auf- und Abbau der Spielbande und bei vielen Essenspenden für das Cafe.  Auch waren,  neben schon erfahrenen „Cafemüttern“, erstmals auch Mütter aus der internationalen Gruppe hinter der Theke aktiv. (Ein dickes „Danke Schön“ an alle Helferinnen und Helfer, ohne die ein solche Veranstaltung nicht durchzuführen ist!)

Etwas schade war, dass viele der ehemaligen Spielerinnen (die auch in der neuen Damenmannschaft mitspielen werden) aufgrund von Urlaub, Arbeit oder Verletzungen bis auf eine Ausnahme (Eva Ring, Gastspielerin aus Herten) nicht mitspielen konnten.

Das Fazit des Veranstalters und auch der Offiziellen der Gästeclubs: Ein rundum gelungener Tag der Mädchenförderung, der in ähnlicher Form mit Sicherheit auch im kommenden Jahr im Terminkalender auftauchen wird.

Spielerinnen des VfL:

Tor: Ghena Schubat, Dougena Alkasem, Rima Alkeder, Elaf Asmaeell

Feld: Islam+Ibtisam Hussain, Dania Schubat, Alessya+Mia Pernicka, Hanin Duki, Roza Abda, Rosim Almuhamad, Jana Splsniok, Rouea+Fatima Alkasem, Belana Nordhoff, Eliana Abdel Hamid, Fatima Musibau, Finja Dopheide, Jule Eckes, Eva Ring