Sonderveranstaltungen

Ferienspaß 2021


Forsthaus Haidberg 16.08.2021

Zum Abschluss der Sommerferien waren wir zu einem gemütlichen Nachmitttag und Abend  im Forsthaus. Für die jüngeren Mädchen gab es zu Beginn die Aktion "Papier machen". Einfarbige (graue) und später auch bunte Rohpapiere wurden geschöpft und später beim Training (nach einer Trockenzeit) mit nach Hause genommen. 

Etwas später kamen die älteren Mädchen dazu und damit war dann freies Spiel auf dem Gelände angesagt, dass in vielfältiger Form auch genutzt wurde. Verstecken spielen, klettern und viele Ballspiele waren angesagt. Zwischendurch wurden auch ruhige Plätze zum Quatschen gewählt und so konnten alle in immer wieder wechselnden Konstellationen einen gemütlichen Nachmittag verleben.

Nachdem viele Eltern dazu kamen wurde der Grill angeworfen und dann konnte endlich das Büfett gestürmt werden. Nachdem alle satt waren, wurde noch eine Massenrunde "Rundlauf" gespielt, wobei die Eltern sehr große Schwierigkeiten hatte, ins Endspiel vorzudringen. 

Danach stand nur noch Aufräumen und Abfahren auf dem Programm.

Hoffentlich kommen bald die Herbstferien, um den Ferienspaß fortzusetzen. 



Bogenschießen 05.08.2021

Etwas völlig Neues wartete auf die verkleinerte Ausflugsgruppe, nachdem am Vormittag noch zwei Mädchen abgesagt hatten und die Plätze so kurzfristig nicht ersetzt werden konnten.

Das Ziel („Kletterwald Haltern“) war schnell erreicht, aber diesmal gab es keine Klettergurte, sondern Bogen und Pfeile. Die Anlage war nahe und nach einer Unterweisung in die Regeln ging es auch gleich mit Versuchsserien los. Die ersten Pfeile plumpsten auf den Boden oder waren im „Nirgendwo“ hinter den Scheiben verschwunden.

Nach einigen Probeschüssen startete der erste Wettbewerb. Fatima lag in der Endabrechnung 1 Punkt vor dem Trainer, der in der Wiederholung dann dominierte.

Nach einer kurzen Gewitterpause unter einem Zeltdach wurden dann viele kleine Wettbewerbe in Gruppen ausgeschossen, die immer neuen Regeln folgten (die meisten Ringe, die wenigsten Ringe, nur eine Farbe treffen usw) und als Krönung wurde gemessen, wer es schaffte, seine Pfeile möglichst dicht nebeneinander zu platzieren. Dreimal dürfen alle raten, wer hier den Wettbewerb gewann? Da alle im Laufe des Nachmittags immer besser wurden, gab es keine Verlierer*innen sondern einfach nur ein lustiges Miteinander!

Die Zeit verging wie im Flug und dann endete der fröhliche Nachmittag mit einem kleinen Snack zur Stärkung, bei dem noch einmal alle Erlebnisse ausgetauscht werden konnten.


Ketteler Hof 28.07.2021

Rutschen, Toben, Lachen…

Das war das Ausflugsmotto für unseren Ausflug in den Ketteler Hof. Statt in der Halle zum Ferienspaß-Rollen war ein Teil unserer „Sommerkinder“ am Donnerstag (29.07.) in Haltern. Wir hatten Glück mit dem Wetter und so war der Park bei trockenem und nicht zu heißem Wetter super zu erkunden.

Test vorher, Masken im Eingangsbereich und an den Verkaufsständen, alles egal, die Stimmung war gut! Klar, in den Ferien ist alles etwas voller, aber das hatte keinen Einfluss auf die Laune. Klaus, Frank (Vater von Pia) und Hans hielten die Stellung am Treffpunkt und zogen zwischendurch mal für Fotos durch das Gelände. Alle störenden Rucksäcke usw. konnten am Treffpunkt warten, genauso wie das mitgebrachte „Gemüse und Dipp Picknick“, das restlos aufgegessen wurde. Auch die Pommes waren sehr lecker und wurden je nach Geschmack rot oder weiß verspeist.

 

Die Highlights waren für die meisten Mitfahrerinnen die Wasserrutschen und die großen Trampolinkissen. Aber auch viele andere Gerätschaften und Bahnen wurden ausprobiert und für lustig oder unterhaltsam befunden. Um 18.00 Uhr wurde der Park geschlossen und eine ziemlich müde Gruppe trat den Heimweg zur Rundsporthalle an. Das war ein toller Tag!



Kletterwald Haltern 15.07.2021

Die Start für die Ferienaktionen war der diesjährige Besuch im Kletterwald Haltern. 13 Mädchen und 1 Junge machten sich auf die Reise, viele der Kletterwege zu erkunden.

Nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage waren alle glücklich, den ersten trockenen Tag erwischt zu haben. So konnten die Unterweisungen durch einen Kletterwaldtrainer auch schnell vonstatten gehen.

Nachdem die Gurte angelegt waren und die ersten Probewege erklettert waren, teilte sich die Gesamtgruppe in einzelne kleine Klettergruppen.

Mit dem Trainer wurden die verschiedenen Wege ausgewählt und dann ging es ab in die Bäume. Die „Profis“, die schon mehrmals dabei waren, suchten sich gleich hohe Wege aus. Keine Chance für Fotos!

Die anderen Mädchen bewegten sich in halber Höhe und konnten sich nach Neigung über Kletterwege verschiedener Schwierigkeitsgrade bewegen. Prima war, dass die Klettergruppen immer wieder wechselten und so ständig neue Partnerschaften entstanden.

Zwischendurch konnte der Gemeinschaftstisch (mit kleinen Snacks) besucht werden. Leider waren die leckeren kleinen Brötchen zu schnell verspeist.

Die Zeit verlief für alle rasend schnell und zum Abschluss warteten die Autos für den Rücktransport nach Marl. Ein toller Klettertag war zu Ende und alle freuen sich schon auf die nächste Ferienaktion!



4. Mädchentag des VfL Hüls am 27.09.2020

Links das zukünftige U11 Team vor der Partie gegen den RHC Recklinghausen
Links das zukünftige U11 Team vor der Partie gegen den RHC Recklinghausen

Mit vielen aufgeregten Mädchen startete der 4. Mädchentag des VfL Hüls am vergangenen Sonntag. Die Aufregungspegel war deshalb hoch, weil in diesem Jahr ein besonders großer Anteil an neuen Mädchen zum ersten mal Spieltagsluft schnuppern konnte.

(Teilweise war allerdings nicht ganz deutlich, wer aufgeregter war: Eltern oder zukünftige Spielerinnen?)

Durch die Corona-Beschränkungen waren nicht so viele Vereine eingeladen, wie an den vorherigen Mädchentagen. Nur der RHC Recklinghausen konnte mit einem U11 Team dabei sein und auch diese Mädchen waren zumeist Anfängerinnen, die noch keine bis wenig Spielerfahrung hatten.

In verschiedenen Altersklassen spielten die Mädchen alle insgesamt 2 Partien, um etwas Sicherheit in dieser neuen Situation zu bekommen. Die Mädchen im U11-Alter spielten gegen Recklinghausen und die Älteren (U13 – U15) trugen vereinsinterne Duelle aus. Insgesamt rollten ca 25 Spielerinnen in einzelnen Partien durch die Halle. Die Ergebnisse waren zweitrangig, denn diese neuen Eindrücke (Trikots, Schiedsrichter, Zeitnahme, Zuschauer…), waren für alle Akteurinnen sehr viel wichtiger.

Leider konnten nicht alle neuen VfL-Mädchen teilnehmen, denn einige waren zur nachgezogenen Kommunionsfeier unabkömmlich.

Die älteren Vereinsmädchen konnten sich als Coach an der Bande oder als Schiedsrichterinnen erproben und leisteten damit eine wertvolle Unterstützung. Zwei Mädchen dieser Gruppe (Dougena Alkasem und Eliana Abdel Hamid) sollen hier besonders erwähnt werden, denn sie sind zwar eigentlich Feldspielerinnen, standen aber in allen Partien als ungeübte Torwartinnen im Kasten.

Da der VfL hier gleichzeitig einen Test für das genehmigte Hygienekonzept für zukünftige Spieltage durchführen wollte, stellten sich auch Eltern als Helferinnen*innen in verschieden Funktionen zur Verfügung. Auch dafür möchte sich die Mädchentagsorganistion bedanken.

Am Ende des Spieltages waren viele strahlende Gesichter zu sehen und alle würden bei einer Neuauflage natürlich sofort wieder dabei sein.

Auf zum 5. Mädchentag in 2021!


Kinobesuch 17.12.2019

Der letzte Ausflug der Mädchenteams der Abteilung führte am 17.12. in die Loe Studios in Marl. Dort waren wir mit 14 Mädchen, um wahlweise "Die Eiskönigin 2" oder die verrückte Welt von "Jumaji" zu besuchen. Beide Gruppen waren sich hinterher sicher, die richtige Wahl getroffen und den besseren Film gesehen zu haben. Passend zur Eiskönigin war es in diesem Kinosaal auch recht kalt, so dass sofort zu Beginn auch eine frostige Atmosphäre aufkam. Allerdings hinderte das nicht am Kinovergnügen. Bei "Jumanji" traten einige Verwirrungen auf, weil die Avatare im Film mehrfach ihre BesitzerInnen wechselten, aber die Spannung wurde immer wieder angekurbelt.

Nach den beiden Filmen gab es in einem Lokal (Mr. Topkapi) zur Stärkung wahlweise Pommes oder Döner. "Sehr lecker" waren die meisten Kommentare. Danach ging es ab nach Hause und das "Ausflugsjahr 2019" war abgeschlossen.


Ausflug zum Hochwildgehege Granat am 30.11.2019

Mit einigen Mädchen der Abteilung ging es heute zum Hochwildgehege Granat in der Hohenmark.  Die Sonne war zwar da, aber es war schon ziemlich kalt, als die Gruppe den Eintritt passierte. Gut mit Futter eingedeckt sahen wir erst einmal links Wölfe und rechts einige große Wildschweine in ihren Gehegen. Nach einem Tiergatter trafen wir auf die ersten freilaufenden Tiere: eine große Familie Hängebauchschweine. Nach mehreren Gehegen mit verschiedenen Vögeln, Nandus und Kängurus gingen wir durch ein zweites Gatter und wurden schon von verschiedenen Ziegen und vielen Herden unterschiedlichen Rotwilds (zumeist Sika Hirsche und Damwild) erwartet. In diesem riesigen Gehege unternahmen wir einen ausgiebigen Spaziergang mit unendlich vielen Fütterungen. Dazu hatten wir uns schon an der Kasse mit vielen Paketen (Maiskörner) eingedeckt. Die Mutigsten ließen die zum Teil recht großen Tiere aus der Hand fressen und konnten danach besabberte und schmutzige Hände bewundern. Auch das war dann egal und als das Futter irgendwann endgültig ausgegangen war, machten wir uns auf den Rückweg. Wie bei allen Ausflügen gab es auch hier sofort die Frage, ob wir das wiederholen könnten. Mal sehen, was die Zukunft bringt!


Ausflug zur Eislaufhalle (23.11.2019)

Nun schon zum 3. Ausflug in die Eislaufhalle starteten die Mädchen der U13 und U17 Mannschaft am 23.11. Die Tischtennisabteilung wurde durch 1 Mädchen vertreten.

Kälter als die normale Trainingshalle und einen glatteren Untergrund kannten die meisten Mädchen schon, aber es waren noch einige neue Spielerinnen dabei, denen diese Gegebenheiten noch fremd waren. Nicht lange und schon sausten die meisten Mädchen in lockeren und immer wieder gemischten Gruppen über das Eis. Nach einigen Trainingsrunden waren aber auch alle anderen dabei und so konnte der begleitende Trainer nur ab und zu einige Mädchen am Rand zu einer Pause begrüßen. Zwischenzeitlich trafen sich alle Mädchen in kleinen Gruppen im Cafe zu einer „Pommespause“ und schon viel zur früh gab es das Signal zum Ende unserer Eislaufzeit. Alle Mitfahrerinnen freuen sich schon auf den nächsten Ausflug. Eine Verletzung (umgeknickt) ist zu beklagen und die schlechte Nachricht heißt, dass dieses Mädchen das 1. Saisonspiel U17w nicht bestreiten kann. Gute Besserung! 



3. Mädchentag 07.07.2019

Gleich um 10.00 Uhr wieselten etwa 25 Mädchen (zumeist zwischen 6 und 12 Jahren) durch die Halle. Dazu kamen einige ältere Mädchen des VfL, die hier viele Organisationsaufgaben übernahmen. Die Mädchen kamen vom VfL Hüls (Gastgeber), dem RHC Recklinghausen und vom GRSC Mönchengladbach und wollten hier die jährliche Chance nutzen, einmal nur unter Mädchen zu spielen, um dadurch vielleicht einige andere Aufgaben zu erlernen oder zu übernehmen, die sie in vielen Vereinen in oftmals von Jungen dominierten Mannschaften kaum ausüben können.

Deniz Tekmen (Integratonsbeauftragter der Stadt Marl) eröffnete die Veranstaltung mit freundlichen Worten zum Spiel miteinander und zu seinen Aufgaben und brachte auch viele Grüße vom Bürgermeister (Werner Arndt) mit, der bei diesem Turnier erstmalig nicht zum Start dabei war, aber am Nachmittag doch noch einen Besuch abstattete.

Nach einer Warm-up Phase mit Spielen aller Mädchen gemeinsam auf dem Spielfeld starteten dann die Turnierspiele. Der RHC war mit einer kompletten eigenen Mannschaft angereist und die Mädchen des VfL und aus Mönchengladbach mischten sich in drei kleine Mannschaften.

Bei diesen Spielen wurden zwar auch Tore erzielt und gefeiert, aber das war nicht der wichtigste Faktor des Tages. Viele Mädchen standen erstmalig in kompletten Spielen auf den Rollschuhen und konnten so einen Turnierablauf  aus direkter Perspektive erleben. Nach 6 spannenden Spielen, mit vielen tollen Aktionen wurde der Tag beschlossen. Alle Gäste waren dem VfL für diese Initiative dankbar und wollen im kommenden Jahr auch gerne wiederkommen.

Für den Gastgeber toll, war die Unterstützung durch die inzwischen etwas älteren Mädchen der U15 und U17. Diese übernahmen vielfältige Aufgaben (Teamcoaches und Schiedsrichter) und gewannen auch dadurch neue Eindrücke zum eigenen Sport. Einige Mädchen  sind an einem Schiedsrichterlehrgang sehr interessiert und der VfL wird das auch ermöglichen.