Sonderveranstaltungen


Ferienspaß und Ausflüge 2022


Eislaufhalle Dorsten im November 2022

Endlich nach 2019 war Eislaufen wieder möglich. Entsprechend groß war das Interesse. 22 Mädchen tauschten Rollschuhe gegen die Kufen. Prima war, dass niemand Probleme mit dem Tausch hatte und alle sofort ihre Runden drehen konnten. Anfangs waren wir noch ziemlich alleine  in der Halle, aber im Laufe des Nachmittags wurde es immer voller. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Der absolute Hit des Ausflugs war: "Schlange fahren"!

In der ganzen Zeit waren nur fröhlich Gesichter zu sehen. Der Sturz eines Mädchens war auch nur kurzfristig eine Unterbrechung, aber nach viel tröstenden Hilfen durch andere Mädchen konnte die wilde Jagd wieder starten. Die Eismaschine sorgte immer wieder für kleine Pausen, die auch fleißig genutzt wurden, um die mitgebrachten Taschen zu leeren. 

Das "Pommes-Angebot" wurde auch rege aufgenommen und wurde auch gleichzeitig zum Aufwärmen im Cafe genutzt. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und ganz sicher freuen sich alle schon wieder auf die nächsten Aktion. Ein besonderer Dank geht auch an die Unterstützungseltern, die für den Transport sorgten und auch vor Ort zur Hilfestellung dabei waren. 



"Wuttke" 2022

Der diesjährige Ferienabschluss fand bei Wuttke statt. Viele Spielerinnen mit ihren Eltern nahmen das Angebot dankend an. Ein riesiger Pavillon mit Grill stand uns zur Verfügung und natürlich die gesamte große Spielfläche mit allen vorhandenen Möglichkeiten. Durch die gute Mitarbeit vieler Eltern gab es sehr umfangreiche Leckereien aus den jeweiligen "Salatküchen". Nachdem der Grill betriebsbereit war, nahm die Essenschlange kaum noch ab. Nie zuvor wurden alle Salate (ein "Renner" war der Salat, den Rimas Mutter mitgegeben hatte) so schnell geleert (Kompliment an die "Küchen") und auch die gegrillten Leckerchen wurden bis auf winzige Reste komplett vertilgt. Davor, dazwischen und danach war der Spielplatz sehr gut frequentiert. Da wir fast allein waren, konnten unsere "Spielkinder" sich überall austoben. Sehr beliebt war auch die Minigolfbahn, auf der ständig Gruppen unterwegs waren, um die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern (oder vielleicht auch nur, um etwas Spaß zu haben).

Irgendwann waren die Kohlen ausgebrannt und nicht nur die Wespen (sehr zahlreich) hatten nichts mehr zu futtern. Da wurde es langsam Zeit zu räumen und davon zu träumen, was alles in den kommenden Sommerferien gemacht werden könnte.

Allerdings liegt davor noch eine komplette Hockeysaison, in der wir uns weiter verbessern wollen.

Vielen Dank an alle, die die einzelnen Aktionen hilfreich unterstützt haben. 



Ketteler Hof  21.07.2022

Der einzige Regentag in einer Schönwetterperiode war ausgerechnet unser Ausflugstag in den Ketteler Hof. 

Da kam dann auch alles zusammen: Wasser von unten (Wasserrutschen und Wasserspielplatz) und dazu immer mal wieder etwas Feuchtes von oben. Gut nur, dass unser Treffpunkt trocken blieb. Alle Taschen und Rucksäcke konnten da gut überleben. Als Picknickplatz war das natürlich auch sehr toll. 

Aber egal wie feucht es war, unsere "Spielkinder" waren ständig unterwegs und hatten viel Spaß, den ganzen Park zu erkunden. Wegen des feuchten Wetters war es sehr leer und nirgendwo waren Warteschlangen. Also konnten sich alle nach Lust und Laune in immer wechselnden Gruppen vergnügen. 

Zwischendurch gab es immer mal wieder Lebenszeichen am Treffpunkt und dann ging es weiter zu den verschiedenen Rutschbahnen, ins Spielhaus, auf die Sommerrodelbahn usw. 

Nachdem alle Pommes und Gemüsesnacks leer gegessen  und alles Wasser ausgetrunken war, gab es das Signal, dass der Park geschlossen wurde. Das hieß für uns, ab nach Hause, um dort von den vielen Erlebnissen zu erzählen.

Das feuchte Wetter war dabei vermutlich überhaupt kein Thema! Damit hatten bestenfalls die anwesenden Eltern ein Problem!

 

 



Bogenschießen im Kletterwald Haltern 14.07.2022

Leider waren wir am Start nicht komplett (2 Absagen), so dass unsere Gruppe etwas verkleinert war. 

Das Ziel („Kletterwald Haltern“) war schnell erreicht, aber diesmal gab es keine Klettergurte, sondern Bogen und Pfeile. Die Anlage war nahe und nach einer Unterweisung (Sicherheit + Regeln) durch unsere Trainerin (siehe Foto) ging es auch gleich mit Versuchsserien los. Erstaunlicherweise gingen wenige Pfeile ins Nirgendwo, sondern die meisten steckten sofort in der Scheibe.  

Nach den ersten Versuchsserien wurden die ersten kleinen Wettbewerbe geschossen. Mal hatte unser Hockeytrainer die Nase vorn und mal war Eliana erfolgreich. Sehr gute Ergebnisse schoss auch Lea.

Danach wurden immer wieder neue kleine Aufgaben gestellt (die meisten Ringe, die wenigsten Ringe, vorher die Punktezahl sagen usw.) Die nächsten Ziele waren kleine Luftballons und zum großen Abschluss schossen wir auf einen aufgehängten Ball, der in der ersten Serie still hing und in der letzten Serie hin- und herschwang. Nur 4 Pfeile steckten hier noch im Ziel. (2 x je einen Pfeil und 1 x sogar zwei Treffer - Dreimal dürfen alle raten, wer das war!)

Da alle im Laufe des Nachmittags immer besser wurden, gab es keine Gewinner- oder Verlierer*innen sondern einfach nur ein lustiges Miteinander!

Die Zeit verging wie im Flug und dann endete der fröhliche Nachmittag mit einem kleinen Snack zur Stärkung, bei dem noch einmal alle Erlebnisse ausgetauscht werden konnten.


Kletterwald Haltern 07.07.2022

Der Start für die Ferienaktionen war -wie schon oft- der  Besuch im Kletterwald Haltern. 17 Mädchen machten sich in Begleitung einiger "Autoeltern" auf die Reise, um viele der Kletterwege zu erkunden.

Zum 1.Mal war das Wetter zunächst nicht so toll. Bei der Einweisung durch die Klettertrainerin gab es sogar noch einen kurzen Schauer. 

Danach war alles wieder trocken und wir waren aufgrund des Wetters fast alleine in der großen Kletterwelt!

Nachdem die Gurte angelegt waren und die ersten Probewege erklettert waren, teilte sich die Gesamtgruppe in einzelne kleine Klettergruppen.

Mit den Trainern wurden die verschiedenen Wege ausgewählt und dann ging es ab in die Bäume. Die „Profis“, die schon mehrmals dabei waren, suchten sich gleich hohe Wege aus. 

Die anderen Mädchen bewegten sich in halber Höhe und konnten sich nach Neigung über Kletterwege verschiedener Schwierigkeitsgrade bewegen. Der härteste Gegner in diesem Jahr war ein Fahrrad in großer Höhe, das für viele unserer Mädchen eine fast unüberwindbare Barriere war. Dass auf einem Fahrrad "feste" getreten werden muss, damit es vorwärts fährt, blieb lange ein Rätsel. Dadurch hingen Einige lange auf diesem Kletterweg fest und konnten nicht so viele Wege wie sonst erkunden. Lustig (auch für die "Bodenständigen") war es trotzdem. Prima war, dass die Klettergruppen immer wieder wechselten und so ständig neue Partnerschaften entstanden.

Zwischendurch konnte der Gemeinschaftstisch (mit kleinen Snacks) besucht werden. Leider waren die leckeren kleinen Brötchen zu schnell verspeist.

Eine kleine Attraktion war der riesige Hirschkäfer, den man leider nur noch selten in unseren Wäldern sieht. 

Ein sehr guter Start, dem noch mehrere tolle Termine folgen werden.





"Elternrollen" zum Saisonausklang (24.06.2022)

Endlich mal wieder "Elternrollen" oder (wie das Rechtschreibprogramm im HY einer Mutter schrieb) "Elterntollen"!

Ein wenig so war es ja auch! Alte Rollschuhe, Inliner wurden herausgeholt, entmottet und dann ging es los. Die Rollhockeykinder konnten zum Teil nur staunend daneben stehen, als die Eltern die ersten Runden durchaus nicht nicht zaghaft drehten. 

Da alle Mütter und Väter auch ein wenig vom Sport der Kinder erleben sollten, gab es kleine Trainingseinheiten zu bewältigen, die zunächst in kleinen Spielen "Eltern gegen Kinder" absolviert wurden.

Als es um Rollschuhgeschicklichkeit verbunden mit Schnelligkeit ging, waren die Kinder klar überlegen. Bei Spielen mit der Verbindung "Fahren mit Zielgenauigkeit" waren die Eltern leicht überlegen. (Bei den Wurfspielen war es ja klar. Die längeren Arme brachten die Eltern in deutliche Vorteile! :-) 

 

Die Eltern konnten endgültig jubeln, als feststand, dass der neue Schützenkönig (aus weiter Entfernung das Tor treffen) aus ihren Reihen kam (siehe Bild unten). 

Alles in allem war der "Trainingsabend" ein fröhlicher Saisonausklang, der nach Meinung der Anwesenden wiederholt werden kann!


5. Mädchentag 29.05.2022

Ein echtes Highlight in der Saison war der 5. Mädchentag der Rollhockeyabteilung des VfL Hüls.

Aus drei Vereinen (VfL Hüls, SK Germania Herringen und RHC Recklinghausen) waren Mädchen im Alter bis U13 in der Halle, um einmal nur unter Mädchen Rollhockey zu spielen. Die Teams wurden innerhalb der Vereine gemixt und unter „Beginnerinnen“ und „Profis“ unterteilt. Das ergab dann 6 Mannschaften, die dann gegeneinander antraten.

Die Ergebnisse waren dabei nicht wichtig, sondern der Spaß am Rollhockey stand absolut im Mittelpunkt. Nach einer kurzen Aufwärmphase mit kleinen Übungen für alle Teilnehmerinnen startete das Tagesturnier.

Unterbrochen wurde es nur durch eine wichtige Pizzapause, die von den Teilnehmerinnen auch sehr geschätzt wurde.

Über 40 Mädchen hatten die Chance, ihren Eltern zu zeigen, was sie schon konnten oder (bei den Beginnerinnen) schon gelernt hatten. Viele Eltern und Verwandte nutzten die Möglichkeit, ihre Kinder einmal aus dieser anderen Perspektive zu sehen.

In die Aktion eingebunden waren auch die Spielerinnen der U17 Mannschaft des VfL Hüls, die hier als Trainerinnen, Schiedsrichterinnen usw. viele kleine und große Aufgaben übernahmen.

Toll zu sehen war, dass es zwischen den Mädchen der unterschiedlichen Vereine keine Berührungsängste gab. In kurzer Zeit war die eigentliche Vereinszugehörigkeit vergessen und es zählte nur noch die Tagesmannschaft.

Der Tag war zu schnell vorbei und einen besonderen Ehrenplatz nahmen bei der Verabschiedung die Teilnahmemedaillen ein, die alle Mädchen bekamen. Das Ende der Veranstaltung war ein 40köpfiger Chor mit einem Geburtstagsständchen für eine der U17 Spielerinnen des VfL Hüls.

Alle Beteiligten waren sich sicher, einer Einladung auch im nächsten Jahr sofort zu folgen.

 

Das Ende der Saison bilden jetzt noch die Endrundenturniere zur Deutschen Meisterschaft, an denen die U11 und die U17w Mannschaften des VfL Hüls teilnehmen werden. 



Schnupperkurse Osterferien

Schnupperkurs 1: 

Für Mädchen der Sportklassen 5+6 der MLK-Schule und für andere interessierte Mädchen im ähnlichen Alter aus Marl!

Termin: 11.-13.04. jeweils von 14.00 - 16.00 Uhr

Schnupperkurs 2:

Für Mädchen aus der Ukraine zwischen 6-14 Jahren und für andere interessierte Mädchen aus Marl!

Termin: 20.-22.04. jeweils von 14.00 - 16.00 Uhr

Für beide Kurse gilt:

Ort: Sporthalle der August-Döhr Schule (Max-Planck Str. 15)

-Wer Rollschuhe oder Inliner hat, kann sie mitbringen. Kniepolster wären nicht schlecht. Alles andere haben wir in der Halle. Wir haben auch Leihrollschuhe, aber nicht in allen Größen.

-Sportkleidung und Wasser sollten auch dabei sein!

-Die Schnupperkurs sind kostenfrei!

Rückfragen oder Anmeldungen über "Kontakt" auf dieser Seite.


Jahresabschlusstraining 2021

Zum Jahresabschlusstraining konnten die Spielerinnen in den verschiedenen Trainingsgruppen leckere Pizza essen. Dazu bekamen sie als Weihnachtsgeschenk ein neues VfL T-Shirt und ein Namensschildchen für den Schläger. Hier ein paar Bilder der U11-13:


Weihnachtsmarktbesuch U17 Dezember 2021

Mit einer kleinen Gruppe ging es von Marl aus ab in die Dunkelheit und zum Weihnachtsmarkt nach Marbeck.

Schon vom Parkplatz aus konnten wir die Lichter sehen. Der erste kleine Rundgang um den See im Wald war wunderschön. Viele Plätze mit Feuerschalen und Sitzkissen ausgestattet luden zum Verweilen ein. Eine sehr gemütliche Atmosphäre!

Weiter ging es zwischen vielen Ständen mit Kunstgewerbe und allerlei Leckereien entlang. Probieren war natürlich auch angesagt.

Irgendwann legten wir eine Pause mit einem heißen Getränk ein, um uns ein wenig aufzuwärmen. Dann ging es wieder weiter, um noch viele weitere Stände zu besuchen. 

Der freundliche Mann am Kinderkarussell steckte noch einmal den Strom für unsere großen Kinder ein, die gerne eine Runde drehen wollten. 

Lustig und gemütlich war es und als alle durchgefroren waren, ging es ab zum Auto und nach Hause.



Ausflug zum Hochwildgehege Granat am 30.11.2019

Mit einigen Mädchen der Abteilung ging es heute zum Hochwildgehege Granat in der Hohen Mark.  Die Sonne war zwar da, aber es war schon ziemlich kalt, als die Gruppe den Eintritt passierte. Gut mit Futter eingedeckt sahen wir erst einmal links Wölfe und rechts einige große Wildschweine in ihren Gehegen. Nach einem Tiergatter trafen wir auf die ersten freilaufenden Tiere: eine große Familie Hängebauchschweine. Nach mehreren Gehegen mit verschiedenen Vögeln, Nandus und Kängurus gingen wir durch ein zweites Gatter und wurden schon von verschiedenen Ziegen und vielen Herden unterschiedlichen Rotwilds (zumeist Sika Hirsche und Damwild) erwartet. In diesem riesigen Gehege unternahmen wir einen ausgiebigen Spaziergang mit unendlich vielen Fütterungen. Dazu hatten wir uns schon an der Kasse mit vielen Paketen (Maiskörner) eingedeckt. Die Mutigsten ließen die zum Teil recht großen Tiere aus der Hand fressen und konnten danach besabberte und schmutzige Hände bewundern. Auch das war dann egal und als das Futter irgendwann endgültig ausgegangen war, machten wir uns auf den Rückweg. Wie bei allen Ausflügen gab es auch hier sofort die Frage, ob wir das wiederholen könnten. Mal sehen, was die Zukunft bringt!